Rotkarierte Bluse

rotkariert4

Für den Herbst finde ich Kleidung im englischen Stil sehr schön. Zur Jeans trage ich heute eine karierte Flanellbluse. Eine Shirtjacke in wollweiß ergänzt das Outfit.

 

 

Besonders eingehen möchte ich auf die Bluse. Wegen der Schulterbreite und der allgemeinen Weite war ich noch nicht so ganz zufrieden mit meinem Blusengrundschnitt (nach Müller & Sohn). Ich habe ihn mir noch einmal vorgenommen und mit den Zugaben experimentiert. Um mich kurz zu fassen, es ergab sich, hinten für die Rückenbreite weniger als vorn für die Brustbreite zu nehmen. Ich hatte zuerst gedacht, die Werte müssten gleich gewählt sein für eine gleichmäßige Weite.

rotkariert2

Man muss wissen, zusammen mit dem Armlochdurchmesser werden Rücken- und Brustbreite mit Formeln aus dem Brustumfang errechnet. Es kann daher nicht zu Messfehlern kommen. Zu diesen Werten kommen dann die Zugaben noch dazu.

Spaßeshalber habe ich auch für andere Umfänge die Werte ausgerechnet. Die Formeln haben feste Zahlen als Komponenten. Man kann daher feststellen, die Werte werden nicht proportional größer. Das Verhältnis von Brust und Rücken ändert sich. Was logisch erscheint, denn bei größeren Brustumfängen liegt es vor allem an dem Mehr an Busen. Im Umkehrschluß bedeutet das aber auch, kleine Größen hätten mehr Rücken. Das habe ich mit weniger Zugabe versucht auszugleichen. -Wer irgendwas an Erfahrungen mitteilen möchte, darf das wie immer gern tun. Ich würde mich freuen.

rotkariert3

An dieser Bluse sind keine Schulterpassen konstruiert, weil ich mal in Originalstoff unverfälscht sehen wollte, ob der Schnitt nun gut ist. (Dass ich überhaupt hineinpasse, war aufgrund von sehr ähnlichen Probemodellen kein Thema mehr.) Man sieht hier den Verlauf der Abnäher wie sie vom Grundschnitt her vorgegeben sind. Da sie senkrecht sind, stören sie dem Karo nicht. Vielleicht setze ich später doch noch eine Brusttasche auf, damit es nicht so nach Raumkrümmungsgitter aussieht…

Die angeschnittene Knopflochleiste habe ich mit einer Falte genäht, so dass sie wie aufgesetzt aussieht. Die Faltentiefe habe ich genau so gewählt, dass das Muster fortgeführt wird. Und natürlich musste die vordere Mitte des linken Vorderteils genauso angepasst sein.

 

 

Für ein professionell aussehendes Design sind Steg, Kragen und Manchette auf einer Seite mit einem unifarbenen Stoff kombiniert. Ein Stoffrest in einem genau passenden Rotton fand sich noch an. Der etwas steifere Kombistoff hat dem Kragen mehr Stand gegeben, denn der Flanellstoff ist eher loser gewebt. (Eine leichte Einlage hätte trotzdem nicht geschadet, denn die Ecken biegen sich leicht hoch.)

 

 

Es ist eigenartig, aber wenn man besonders schön herausgearbeitete Kragenecken haben möchte, ist es sinnvoll mit der Nähmaschine eher eine kleine Rundung als eine Spitze zu nähen. Man bekommt den Kragen besser gewendet.

Weil ich keine roten Knöpfe gefunden habe, die mir gefielen, bin ich auf grün umgeschwenkt. Sie sind durchweg mit einem dunkleren grünen Faden angenäht, außer an Kragen und Manchetten. Dort sind sie in der Farbe des Kombistoffs angenäht. Das sieht von rechts aus wie eine kleine Extravaganz, hat aber auch den Sinn, dass bei offenem Kragen oder umgeschlagener Manchette auf dem roten Stoff kein störender grüner Punkt zu sehen ist.

 

 

 

rotkariert5

Den weiten Bündchenärmel habe ich an beiden Seiten zum Saum hin reduziert, um mit drei Falten auf die Manchettenweite zu kommen. Jetzt bin ich ganz zufrieden mit meinem Erzeugnis und trage die Bluse mit Vergnügen.

 

 

 

 

 

Advertisements

Cardigan mit Schalkragen

Dieses noble Jäckchen zu entwerfen und zu nähen ist mal wieder so richtig in Arbeit ausgeartet. An einer Jackenkonstruktion mit mittelgroßen Zugaben ist eine Schalkragen- und  Raglanärmelkonstruktion vorgenommen. Außerdem waren viele  Handstiche notwendig.

Nicht, dass ich überhaupt schon einmal einen Schalkragen genäht hätte. Hier wollte ich sogleich eine veränderte Verarbeitungsweise erproben. Normalerweise ist es ja so, dass ein Reverskragen mit einem innenliegenden Besatz verstürzt ist. Durch Falten der Reversbruchkante wird er sichtbar.

geschlossen

Der Stoff, den ich hier verwende, hat eine Strickseite und eine Fell-/Plüschseite. Weiterlesen

Shirt in violett

Violett steht im Farbkreis gelb als Komplementärfarbe gegenüber. Bei diesen beiden Farben kommt auch noch ein Helligkeitskontrast dazu. Daher denke ich, das Shirt passt wunderbar zur kürzlich fertiggestellten Shorts. Die Farben von lila (rotstichig) bis violett (blaustichig) sind auch die Farben des Monats bei der Linkparty von Tweed and Greet, bei der ich mich mal einreihe. Die Schnittteile von Shirt und Shorts sind in verschiedenen Farben gehalten. Ob das albern oder stylish ist, darüber mag man sich streiten. Ich finde es witzig. Für das Ensemble habe ich nichts neu gekauft, alles fand sich so zusammen.

Dolcevita15 Weiterlesen

Top mit Flechteinsatz

Eigentlich trage ich sehr selten Ärmelloses, weil ich mich eher dünn finde. Da ich aber schon fleißig beim Jahres-Sew-along von „Fräulein An“ mitgemacht habe, möchte ich auch bei diesem Thema nicht kneifen. Seht, was ich mir ausgedacht habe und wie ich es gemacht habe!

Top10

Für dieses Top habe ich meinen Grundschnitt nach Teresa Gilewska etwas verändert. (Buch: „Schnittkonstruktion in der Mode“, wobei im zweiten Band „Schnittabwandlungen“ finde ich die noch einmal gezeigte Konstruktion noch verständlicher.) Weiterlesen