Shirtjacke, mal in edel

Nickijacke5

Sportiv und dabei trotzdem festlich gekleidet sein, kann man das? Schließt Eleganz  Bequemlichkeit aus? Das muss nicht unbedingt so sein, finde ich. Wenn eine einfache Shirtjacke in edlem Material gearbeitet ist, ergibt sich eine ganz andere modische Aussage. Weiterlesen

Advertisements

Rot im Herbst

Rot ist doch zusammen mit dem wiederentdeckten Beige eine freundliche Farbe!

rot5

Zur nun schon gut eingetragenen Hose habe ich mir eine Jacke genäht. Der Schnitt mit den Raglanärmeln entspricht weitgehend dem vom grauen Cardigan mit Schalkragen, nur eben hier mit Stehkragen. Auch sind die Brust- und Taillenabnäher beibehalten, beziehungsweise sie stecken in den Wiener Nähten. Diesmal habe ich die Oberarmnaht durchgehend bis zum Ärmelsaum geführt. Weiterlesen

Cardigan mit Schalkragen

Dieses noble Jäckchen zu entwerfen und zu nähen ist mal wieder so richtig in Arbeit ausgeartet. An einer Jackenkonstruktion mit mittelgroßen Zugaben ist eine Schalkragen- und  Raglanärmelkonstruktion vorgenommen. Außerdem waren viele  Handstiche notwendig.

Nicht, dass ich überhaupt schon einmal einen Schalkragen genäht hätte. Hier wollte ich sogleich eine veränderte Verarbeitungsweise erproben. Normalerweise ist es ja so, dass ein Reverskragen mit einem innenliegenden Besatz verstürzt ist. Durch Falten der Reversbruchkante wird er sichtbar.

geschlossen

Der Stoff, den ich hier verwende, hat eine Strickseite und eine Fell-/Plüschseite. Weiterlesen

Nostalgiekostüm

petrol6petrol5Dieses Kostüm existiert eigentlich nur, weil ich gern eine passende Garderobe für das große, handgestickte Collier haben wollte. (Die verwendeten Techniken für solch eine Embroideryarbeit habe ich hier, hier und hier beschrieben.) Es muss nicht unbedingt ein Kleid werden, dachte ich mir. Wenn ich den Kragen weit genug nach unten ziehe, könnte es auch ein Kostüm sein, das obwohl geschlossen den Schmuck nicht verdeckt.

Garderobe und Schmuck historisieren hier nach Lust und Laune, sie sind nicht eindeutig einer Stilrichtung zuzuordnen. Weiterlesen

Cardigan

cardigan6Die Jacke in ihrer kurzen, kastigen Form ist aus einem vollsynthetischen Steppstoff mit viel Stand realisiert. Gleichzeitig ist viel Bewegungsfreiheit durch den hohen Stretchanteil gegeben.

Der Schnitt ist von einem halbweiten Jackengrundschnitt nach Müller&Sohn abgeleitet. Dieser musste natürlich erst angefertigt werden, mit Maßnehmen und allem Drum und Dran. Nun, da das mal gemacht ist, habe ich eine gute Grundlage auch für Weiteres. Weiterlesen

Die Fellweste

Wenn ich auf meinem (imaginären) Landgut unterwegs bin, um nach den (ebenso nur erdachten) Pferden zu schauen, brauche ich so langsam etwas Warmes zum Anziehen. Man mag sich noch gar nicht vom Sommer verabschieden. Um nur kurz etwas überzuziehen ist eine Weste genau das Richtige. Diese ist eine Mischung aus Pilotenjacke und Handwerkskluft, finde ich. Wie ich sie aus Breitcord und Kunstfell gefertigt habe, erzähle ich gleich nach ein paar Bildern.

Fellweste1

 

Die ebenfalls selbstgenähte Jeans war zusammen mit der roten Jeansjacke schon einmal zu sehen. Ich trage sie überwiegend im Sommer, weil das Blau so leuchtend ist, oder eben im goldenen Herbst. Weiterlesen

Himmelblau mit Schnörkel

pastell4Dies ist ein Kostüm, über dessen Farbbezeichnung ich ein wenig spekuliert habe. Ist es taubenblau, rauchblau, himmelblau, oder wie Kornblume oder Vergiß-mein-nicht? Bei Kunstlicht überwiegt der Rotanteil und man muss unweigerlich an Schokolade denken. Vielen vom Farbtyp Sommer stehen diese pastellig-pudrigen Töne, wie auch mir, wie ich finde.

Der dicht gewebte Stoff mit samtiger Oberfläche ist wahrscheinlich ein Stretchtwill.

Solch ein Kostüm trägt man nicht alle Tage und zu jeder Gelegenheit, eben wegen seiner eigenwillig verträumten Farbe. Für eine Nachmittagskaffeeeinladung ist es jedoch genau das Richtige.  Weiterlesen