Das Deerndl

Deerndl8Zur Kieler Woche, dem größten Sommerfest Nordeuropas, wie man sagt, habe ich in diesem Jahr wieder meine selbst erfundene maritime Tracht getragen.

Es war nicht besonders warm, wie so oft Mitte Juni in Schleswig-Holstein. Für die Segelwettbewerbe ist es jedoch gut, wenn eine frische Brise weht.

Ich nenne meine Tracht Deerndl als Mischwort aus dem bayrischen Dirndl und dem plattdeutschen Wort „Deern“ für Mädchen. Im Rahmen des Dirndl-Sew-along hatte ich schon einmal ein Bild auf den MeMadeMittwoch-Blog einschmuggeln können, als ich noch keinen Blog hatte. Die Organisatorin hat es dankenswerterweise 2014 gezeigt. Nun möchte ich es jahreszeitlich passend noch einmal genauer vorstellen.

Deerndl6

Der Rock aus einem weißen Crinkle-Baumwollstoff ist genauso gearbeitet wie bei Friesendeern und genauso mit Unterrock zu tragen. Das Mieder ist eine Ableitung aus der dort gezeigten Konstruktion. Das Vorderteil besteht aus rotem und mit maritimen Motiven bedrucktem Patchworkstoff. Zusätzlich habe ich eine Lasche eingearbeitet, die mit messingfarbenen Ösen versehen ist. Durch diese führe ich eine Kordel für die Schnürung, die sich nur im oberen Bereich befindet. Die Ränder sind kontrastfarbig mit Schrägband eingefasst.  Das Mieder ist hinten mit einem Reißverschluss zu schließen. Neben den beiden mittleren Teilen mit Schulterblatt- und Taillenabnäher gibt es dort noch Seitenteile, die am Saum ausgestellt sind. Den Aufbau der Vorderseite zeigt ein Bild weiter unten.

Deerndl5Die Bluse ist auch eine Eigenkonstruktion. Ein Rüschenvolant umrahmt das Dekollete, Puffärmelchen gehören dazu. Vorn befindet sich eine Knopfleiste mit drei Perlmuttknöpfen. Die Bluse ist direkt unter der Brust per Kordelzug zu raffen. Dort, wo die Rüschen seitlich auslaufen, ist der Stoff eingeschnitten. Die eine bogenförmige Seite muss über der Brust gekräuselt von der anderen Seite gefasst werden. Den richtigen Grad an Kräuselung und damit an Stoffzugabe war schwierig zu finden. Direkt im Nacken habe ich zwei zusätzliche Abnäher neben den schon vorhandenen Schulterblattabnähern eingefügt. Wohl auch wegen dem Gewicht der Rüschen stand der Ausschnitt etwas ab.

Bluse Kopie

 

 

 

Das Mieder hat keinerlei Verstärkungen und ist auch nicht in der Weite änderbar wie es traditionell gearbeitete Dirndl-Mieder sind. Halt und Form geben allein ein Korsett und ein darunter getragener Schalen-BH, beides selbstgebastelt und zum Teil hier gezeigt.

„Ahoi“ sage ich und wünsche immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel zu haben, bezogen auf was immer man möchte! Hier geht es zurück zum MeMadeMittwoch.

handbreitWasser

 

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Das Deerndl

  1. 500daysofsewing 28. Juni 2017 / 15:38

    Ich bin ganz begeistert! so ein tolles „Deerndl“!! Da warst du ja hervorragend gekleidet auf der Kieler Woche. tolle Fotos!
    Viele Grüße, Melanie

    Gefällt mir

    • formspielerins werke 29. Juni 2017 / 6:22

      Und bin fast gar nicht aufgefallen zwischen dem ganzen anderen Bunten! Ich blogge ja nicht nur wegen dem Nähen, sondern auch weil ich Spaß an Text- und Bildgestaltung habe. Viele Grüße zurück! Regina

      Gefällt mir

  2. Barbara 28. Juni 2017 / 21:40

    Das ist ja mal eine spannende Kombination zwischen maritim und alpenländisch, aber es steht Dir sehr gut! Besonders schön finde ich ja das Mieder mit den maritimen Motiven. Und Du trägst einen selbstgenähten Schalen-BH? Da hast Du wirklich meine Hochachtung, das war sicher sehr , sehr schwierig, den anzupassen…
    LG Barbara

    Gefällt mir

    • formspielerins werke 29. Juni 2017 / 6:08

      Danke, ich habe mir dabei gedacht, wir Nordlichter können auch fröhlich sein. Und der BH ist nach dem Buch „Historische Schnitte“ gearbeitet, aber ich werde ihn niemals zeigen, denn es ist nur ein funktionierender Prototyp, keine Schönheit.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s