Das Reißverschlusskleid

Jugendlich frech mit riesigen Reißverschlüssen, die sich über eine smaragdgrüne Fläche geöffnet haben, so kommt dieses Kleid daher. Wenn man will, kann man interpretieren die Hoffnung bräche unter dem Dunkel hervor oder das Wachstum bahne sich im Frühjahr seinen Weg. Mit Witz und Dynamik wird die Welt verändert. Diese grundpositive Einstellung wird hier vermittelt.

rvkleid1

Und nun gleich zur Verarbeitung: Als Stoff ist dicker gerippter Jersey gewählt in Kombination mit Feincord, der vollflächig mit weicher Vlieseline verstärkt ist.

Die Reißverschlüsse habe ich als Endlosband (Schiene 8mm breit) gekauft, da alle Strecken verschieden lang sind und ohnehin individuell angepasst werden mussten. Ich habe mit einer Laubsäge gearbeitet, denn die Bänder mussten nicht nur gekürzt, sondern auch Zähne entfernt werden, um Nahtzugaben zu erhalten.

rvkleid2

Jene Reißverschlüsse, die tatsächlich eine Funktion erfüllen, sind nur kurz und nahezu unsichtbar angebracht. Sie befinden sich seitlich unter dem linken Arm(25 cm) und an der Schulter(12cm).

Auf den Ärmeln sind grüne Bänder appliziert, sie akzentuieren mit zusätzlicher Farbigkeit. Die Saumnaht liegt darunter verborgen.

Der weite Rock ist rechts zusätzlich godetartig ausgestellt.

Da das Kleid schon im Vorderteil eine interessante Linienführung aufweist, sollte auch das Rückenteil schöne gebogene Nahtlinien haben. So habe ich z.B. die Taillennaht an der linken Teilungsnaht allein aus optischen Gründen in eine Spitze verlaufen lassen.

Die Schulterpassen enthalten zur Mitte gedrehte Schulterblattabnäher. Sie sind durch ein Zwischenstück miteinander verbunden. Man denkt vielleicht, dort ist ganz simpel ein  Besatz von außen sichtbar festgenäht, es handelt sich aber um ein Extraschnittteil. (Besätze gibt es bei diesem Kleid gar nicht.) Mir war die Kante und seine Absteppung wichtig. Abgesehen von den senkrechten Teilungsnähten ist eigentlich überall abgesteppt.

Zur Versäuberung des Halsausschnittes ist ein gedoppelter Jerseystreifen erst innen festgenäht und dann nach vorn umgeschlagen genäht. Alle Kanten, die sich nicht verziehen dürfen, sind vor der Weiterbearbeitung mit Formband verstärkt.

Die Reißverschlüsse sind mit gedoppeltem Futterstreifen unterlegt, um den weichen Stoff gegen Durchscheuern zu schützen. Am unteren Ende, wo der Reißverschluss zusammenläuft, sind die Streifen zusammengenäht. Sie isolieren auch nach innen. Am Saum ist der Reißverschluss von Hand gesichert und für die schönere Optik mit dünnerem Jerseystoff eingefasst. Der Rock ist unten nur einmal knappkantig umgeschlagen und sichtbar gesäumt.

Das Kleid ist gefüttert, der weiche Stoff fällt so besser. Insgesamt ist das Kleid durch den dicken Stoff und die Reißverschlüsse relativ schwer geworden. Auch hat es im Sitzen eine gewisse Sperrigkeit, weshalb ich es nicht so eng gemacht habe, wie möglich gewesen wäre, damit etwas Spielraum bleibt. Man sollte das Kleid mit Bedacht zurechtrücken, wenn es denn sein muss, damit man sich an den Metallzähnen nicht die Hände aufschürft, aber sonst ist es sehr angenehm zu tragen.

Dieses Kleid ist mein Februarbeitrag zum Jahres-Sew-Along bei Fräulein An. Dort geht es diesen Monat passenderweise um „Gezipptes“. Außerdem zeige ich es beim MeMadeMittwoch.

Advertisements

29 Gedanken zu “Das Reißverschlusskleid

  1. mettiplump 4. Februar 2017 / 20:42

    Da hast du das Februarthema ja wirklich genial umgesetzt. Meine Pläne sind noch nicht definitiv, ich tendiere aber eher zu unsichtbaren, funktionalen Reißverschlüssen. Genial was du alles so entwirfst. Von der Idee über die Schnitterstellung bis zur Umsetzung (die Unterfütterung des Reißverschlusses muss ich mir merken), wirklich alles super.

    Liebe Grüße Metti

    Gefällt 1 Person

  2. stoffnotizen 8. Februar 2017 / 9:29

    Sehr schöne Schnittlinien! Ist die Taillennaht im Rückenteil auch asymmetrisch geführt?
    Liebe Grüße, Stoffnotizen

    Gefällt mir

  3. Sophie 8. Februar 2017 / 11:07

    Einganz besoders und schönes Kleid, da kannst du stolz drauf sein. Danke fürs Zeigen und für die Ausführungen und Bilder zum Entstehungsprozess. Es ist immer toll zu sehen wie so etwas hübsches entsteht. Gruß Sophie

    Gefällt mir

  4. Mema 8. Februar 2017 / 11:27

    Wunderbar. Mir gefällt das Kleid sehr. Für mich der Hit der Mittwochskleidung bisher.
    Danke fürs Zeigen
    Mema

    Gefällt 1 Person

  5. frifris 8. Februar 2017 / 12:34

    Wow, super! Echt feine Idee und wirklich schön genäht und gut aussehen tut es auch noch an dir 🙂

    Gefällt mir

  6. Angys Atelier 8. Februar 2017 / 13:15

    Ein ganz spezielles und schönes Kleid hast du gezaubert. Sieht richtig gut und raffiniert aus.
    Liebe Grüsse
    Angy

    Gefällt mir

  7. Ina 8. Februar 2017 / 16:17

    Ein wunderschönes und außergewöhnliches Kleid. Die Farbkombination gefällt mir sehr und die eingebauten Reißverschlüsse sind großartig. Ich bewundere Dein Schnitterstellungsverständnis und liebe es, wenn jemand so akkurat arbeitet wie Du. Danke auch für das genau Dokumentieren und Erklären. Liebe Grüße von Ina

    Gefällt mir

  8. Siebensachen 8. Februar 2017 / 16:57

    Ah – schon wieder so ein tolles, selbstentworfenes Kleidungsstück! Meine Begeisterung ist groß. Du solltest in der Modebranche arbeiten – oder tust du das???
    LG
    Siebensachen

    Gefällt mir

    • formspielerins werke 8. Februar 2017 / 18:16

      Leider designe ich nur so vor mich hin. Ich warte noch, dass jemand aus Paris oder Berlin oder New York, oder wo immer die Post abgeht, anruft und sagt: Wir brauchen Sie unbedingt!!!

      Gefällt mir

  9. malou 8. Februar 2017 / 19:15

    Eine tolle Idee und Umsetzung und Dokumentation sind auch wieder Klasse!
    LG Malou

    Gefällt mir

  10. Kraut und Kleid 9. Februar 2017 / 0:51

    Das ist ein ganz tolles Kleid. Besonders bewundere ich, wie schön Du die Reißverschlüsse eingenäht hast, dass nichts sperrt, Sie schmiegen sich in die Rundungen, als wären sie aus Schrägband. Super genäht und super dokumentiert, herzlichen Glückwunsch.
    Stefanie

    Gefällt mir

    • formspielerins werke 9. Februar 2017 / 10:36

      Danke schön! Du kannst vielleicht sehen, dass ich das Band des Reißverschlusses bei den engen Rundungen auch eingeschnitten habe, sonst wären sie nicht möglich gewesen.

      Gefällt mir

  11. jetztkochtsie 10. Februar 2017 / 21:18

    Sehr cool geworden, die Idee allein ist schon Hammer. Gefällt mir sehr gut. steht dir und paßt aus meiner Sicht perfekt.
    Und Thema für den Februar natürlich perfekt getroffen! Grandios!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s