Himmelblau mit Schnörkel

pastell4Dies ist ein Kostüm, über dessen Farbbezeichnung ich ein wenig spekuliert habe. Ist es taubenblau, rauchblau, himmelblau, oder wie Kornblume oder Vergiß-mein-nicht? Bei Kunstlicht überwiegt der Rotanteil und man muss unweigerlich an Schokolade denken. Vielen vom Farbtyp Sommer stehen diese pastellig-pudrigen Töne, wie auch mir, wie ich finde.

Der dicht gewebte Stoff mit samtiger Oberfläche ist wahrscheinlich ein Stretchtwill.

Solch ein Kostüm trägt man nicht alle Tage und zu jeder Gelegenheit, eben wegen seiner eigenwillig verträumten Farbe. Für eine Nachmittagskaffeeeinladung ist es jedoch genau das Richtige. 

pastell2

Allgemeines Merkmal eines Blazers ist wohl die schöne durchgehende Stofffläche vom Revers über die Knöpfe im Bogen bis unter die Taschen. Sie wird, außer bei Schößchen vielleicht, nicht unterbrochen durch eine Taillennaht.

Um diese durchgehende Fläche zu erhalten, wird auf den unteren Teil des ersten Taillenabnähers (von der vorderen Mitte aus gesehen) verzichtet. Der obere Teil beginnt an der Tasche. Der zweite Taillenabnäher befindet sich in der Abtrennung zum Seitenteil.

 

Als ich mir nun Gedanken über die Realisation eines Blazerschnittes machte, wurde mir klar, dass die Tasche wohl nicht nur ein überliefertes Stilelement, sondern auch eine technische Notwendigkeit ist: Da der untere Teil des ersten Abnähers schon im Schnitt zugelegt ist, kann der obere Teil nur dadurch geschlossen werden, dass er in die Taille hin abgeleitet wird, d. h. dort aufgeschnitten wird. Den Schlitz nach dem Zusammennehmen des Stoffes beim Abnähernähen wieder zu schließen geht aber nicht so ohne weiteres, denn es fehlt an Nahtzugabe. Also, wenn man nicht gerade einen Flicken aufnageln will, macht man dort doch eine Paspel- oder Pattentasche hin, die ohnehin einen Schlitz erfordert!  Blazerskizze2Natürlich kann man auch noch weiter nach vorn einschneiden, wie ich es gemacht habe, damit die Tasche nicht so weit hinten sitzt. Und es ist auch egal, auf welcher Höhe man die Tasche ansetzt, das Prinzip bleibt gleich.

Rechts im Bild ist ein gesticktes Schneiderknopfloch zu sehen. Diese habe ich nur vorn gemacht. An den Manchetten der Zweinahtärmel sind drei kleinere Knöpfe ohne Funktion nur angenäht.

pastell1

pastell5

Das Revers habe ich mit abgerundeten Ecken gestaltet.

Unterhalb der Schulterpassen befinden sich gebogene Teilungsnähte.

Die weißen Absteppungen unterstreichen das Pastellige, lassen aber auch an Jeans denken und geben damit eine gewisse Sportlichkeit.

Der über dem Knie endende Rock hat, was hier nicht zu sehen ist, eine breite Hüftpasse und ist ansonsten in fünf Bahnen unterteilt. Er wird in der hinteren Mitte geschlossen und hat einen Gehschlitz.

Dazu trage ich ein weißes Top mit floralem Reliefstrick.

Im unteren Rücken befindet sich eine Kellerfalte, die in Taillenhöhe durch einen breiten Streifen begrenzt wird.

Die Kostümjacke ist eigentlich ein Mischding zwischen Blazer und Tailleur: zu kurz für einen Blazer, zu weit bzw. zuwenig tailliert für ein Tailleur, das zu einem kessen Kostüm gehört. Man sieht es hier nur nicht so, weil ich sie vorn ein bißchen zusammennehme.

Oftmals hat man ja lange das Gefühl, irgendetwas ist da, was einem nicht so gefällt, aber man weiß nicht, was es ist oder woran es liegt. Ich mochte eben nicht mehr taillieren, weil die Teile dann nicht mehr richtig miteinander harmonierten. Ich vermute, der Rücken ist zu breit gemessen. Man sieht ja diese merkwürdige Falte. Aber das sind Kleinigkeiten. Für ein Anfangsprojekt dieser Art bin ich voll zufrieden.

 

pastell3

Mit der verschnörkelten Brosche kommt zusammen mit der Garderobe noch einmal das Rokoko zurück, könnte man meinen. Sie ist aus Soutagebändern gefertigt. Im Gegensatz zur Verarbeitung bei Kleidung sind die Bänder hochkant gestellt und zusammen mit Perlen vernäht. Das große Teil mit dem Blattrelief ist ein Knopf.

Nach Ende der Sommerpause beim MeMadeMittwoch freue ich mich, wieder mit dabei zu sein! Ein schickes neues Logo haben sie auch!

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen

11 Gedanken zu “Himmelblau mit Schnörkel

  1. monika 7. September 2016 / 7:13

    Für ein Anfangsprojekt ist das aber ein super Projekt geworden. Sehr sehr liebevolle Details.
    lg monika

    Liken

    • formspielerins werke 7. September 2016 / 14:21

      Danke schön! Nett, hier von dir zulesen. Ich habe schon viele von deinen Kleidern bewundert. Die Details waren auch wirklich das Schwierigste, besonders bei den Knopflöchern gleichmäßig einzustechen.

      Liken

  2. epilele 7. September 2016 / 10:19

    Für ein Anfangsprojekt finde ich das doch sehr gelungen. Du hast so viele Extras gemacht, ganz große Klasse. Das Kostüm ist einfach toll und ich finde, damit bist Du zu so vielen Gelegenheiten super angezogen.
    LG Epilele

    Liken

    • formspielerins werke 7. September 2016 / 14:30

      Jacken sind eine Herausforderung, da muss man immer auch noch die Innenverarbeitung bedenken. Tatsächlich ist dies mein zweiter Blazer, den ersten fand ich nicht so zeigenswert, der war ein bißchen beulig. Ich hatte wohl den falschen Stoff, etwas wie Moleskin. Hier nun war der Stretchanteil problematisch.

      Liken

  3. Molas 7. September 2016 / 12:37

    ist der fesch, sehr toll. Eigenwillig find ich die farbe nicht, für mich ist das ein schickes Grau.
    Lg Iris

    Liken

    • formspielerins werke 7. September 2016 / 14:42

      Ich bin an sich der Meinung, dass diese Farbe in den Neunzigern in Mode war. Das hielt mich natürlich nicht davon ab, sie immer noch schön zu finden, und den letzten Rest vom Ballen samt Produktionsfehler aufzukaufen. (Wegen dem Fehler hat der Rock auch die Unterteilungen, wir nennen es jetzt aber mal Design.)

      Liken

  4. lagrancostanza 7. September 2016 / 15:48

    Wow, das ist ja großartig! Ich bewundere gerade all die liebevollen kleinen Details, die du eingebaut hast. Dafür hätte ich nicht die Geduld … Ich bin übrigens auch ein großer Fan dieser Farbe, auch wenn ich keine Ahnung habe, wie man sie jetzt genau nennen soll! 😀

    Liken

  5. SaSa 7. September 2016 / 17:15

    Das ist ja ein tolles Outfit! Der Stil des Blazers mit der Passe und dem Taillenriegel passt hervorragend zu dem Bahnenrock. Du hast Dein Herangehen sehr schön beschrieben. Die Farbe gefällt mir sehr gut! Die Absteppungen und schönen Knopflöcher sind das i-Tüpfelchen!
    Liebe Grüße, SaSa

    Liken

    • formspielerins werke 7. September 2016 / 20:15

      Und ich hatte schon Angst, dass die Farbe für kitschig befunden wird, oder eben gar nichts gesagt wird.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.